kv_hh_schule_01_rgb.jpg
kv_hh_messe_02_rgb.jpg
kv_hh_business_01_rgb.jpg
pronto-gross-ohne-nr.png

Oktober 2020

Vor dem Hintergrund der Covid-19 Pandemie (Corona) hat HitchHike ein Schutzkonzept für Fahrgemeinschaften erstellt. 

Die aufgeführten Schutzmassnahmen basieren auf den Empfehlungen des BAG und relevanter Branchen.

Ausführliche Informationen und Downloads zum Schutzkonzept finden Sie auf unserer Extraseite auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch.

 www.hitchhike.ch/corona    

März 2020

Unsere Informationen in Bezug auf COVID-19 und Fahrgemeinschaften.

Le français plus bas - L'italiano più in basso - English below 

 

[ klicke das (+) um weiterzulesen ]

 

 

Liebe Hitchhikerinnen, liebe Hitchhiker

Liebe alle Carpooler in Deutschland, Österreich, Italien und in Frankreich 

Wir möchten euch heute daran erinnern, dass auch bei Fahrgemeinschaften das Einhalten der Verhaltensregeln des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) notwendig ist.

Sollte dies nicht möglich sein, bitten wir euch vorerst auf Fahrgemeinschaften zu verzichten.

Bitte habt Verständnis wenn euch Fahrgemeinschaften abgesagt werden und traut euch auch selbst Fahrgemeinschaften abzusagen, wenn ihr das Gefühl habt die Verhaltensregeln wie z.B. 2 Meter Abstand nicht einhalten zu können.

Mehr zur aktuellen Situation und zu den Verhaltensregeln findet ihr beim BAG unter https://bag-coronavirus.ch.

Für die Grenzgänger unter euch und für diejenigen die in Deutschland, Österreich, Italien oder in Frankreich unterwegs sind, stehen folgende Informationen bereit.


Deutschland: https://www.zusammengegencorona.de/
Italien: http://www.salute.gov.it/nuovocoronavirus
Frankreich: https://www.gouvernement.fr/info-coronavirus
Österreich: https://www.sozialministerium.at/

 

Liebe Grüsse, Euer HitchHike Team

 

français

Chers Hitchhiker,

Chers covoitureurs en Allemagne, en Autriche, en Italie et en France,

Aujourd’hui, nous souhaitons rappeler que le covoiturage exige également le respect des règles de conduite de l’OFSP.

Si cela n’est pas possible, nous vous demandons de bien vouloir vous abstenir de faire du covoiturage pour le moment.

Ayez de la compréhension pour l’annulation de covoiturages et osez annuler vous-même des covoiturages si vous pensez ne pas être en mesure de respecter les règles de conduite, par exemple une distance de 2 mètres.

Plus d’informations sur la situation actuelle et les règles de conduite sont disponibles à l’OFSP sur https://bag-coronavirus.ch.

Pour les frontaliers parmi vous et pour ceux qui voyagent en Allemagne, en Autriche, en Italie ou en France, les informations suivantes sont disponibles.


Allemagne: https://www.zusammengegencorona.de/
Italie: http://www.salute.gov.it/nuovocoronavirus
France: https://www.gouvernement.fr/info-coronavirus
Autriche: https://www.sozialministerium.at/

 

Sincères salutations, L’équipe HitchHike

 

 

italiano

Cari/e Hitchhiker

Cari/e Carpooler in Germania, Austria, Italia e Francia

 

Con la comunicazione di oggi desideriamo ricordarvi, che le regole di comportamento dell’UFSP si applicano anche al car pooling. Se il rispetto di queste regole non è possibile, vi preghiamo di rinunciare per il momento al car pooling.

Vi preghiamo di avere comprensione se vengono cancellate delle corse di car pooling e non esitate a fare lo stesso, se avete la sensazione che le regole di comportamento non possano essere rispettate (per es. 2 metri di distanza).

Maggiori informazioni sulla situazione attuale e sulle regole comportamentali sono disponibili sul sito dell’UFSP https://ufsp-coronavirus.ch/.

Per i frontalieri e le frontaliere tra di voi e chi circola in Germania, Austria, Italia o Francia sono state predisposte le seguenti informazioni.


Germania: https://www.zusammengegencorona.de/
Italia: http://www.salute.gov.it/nuovocoronavirus
Francia: https://www.gouvernement.fr/info-coronavirus
Austria: https://www.sozialministerium.at/

 

Tanti saluti, Il team di HitchHike

 

 

english

Dear Hitchhikers,

Dear Carpoolers in Germany, Austria, Italy and France:

 

We would like to remind you that the adherence to the code of conduct of the BAG (Federal Office of Public Health) is also mandatory for carpools.

If this is not possible, we would kindly ask you to refrain from partaking in carpools.

Please show understanding if carpools are cancelled, and do not hesitate to cancel a carpool yourself if you feel that you cannot adhere to the rules of conduct, for example keeping a safe social distance of two meters.

More information regarding the current situation as well as the code of conduct is available from the BAG at: https://bag-coronavirus.ch.

For the cross-border commuters as well as for those of you who are travelling in Germany, Austria, Italy or France, the following information is available.


Germany: https://www.zusammengegencorona.de/
Italy: http://www.salute.gov.it/nuovocoronavirus
France: https://www.gouvernement.fr/info-coronavirus
Austria: https://www.sozialministerium.at/

 

Kind regards, Your HitchHike Team

 

Carpooling Schweiz – Darum brauchts die Gemeinden

Das Schweizer Carpooling Unternehmen HitchHike fordert die Schweizer Gemeinden auf, aktiv am SayHi-Carpooling Schweiz zu partizipieren. Das Modell ist weltweit einzigartig und wurde in den vergangenen Jahren entwickelt."

Beim Nationalen Carpooling anmelden

Zeitungsbericht mit weiteren Infos

Das PublicCarpooling Schweiz wurde mit 101 neuen Treffpunkten für Fahrgemeinschaften erweitert. Im Rahmen der Kooperation zwischen HitchHike und Coop Pronto, wurden an Coop Pronto Shops mit Tankstelle Treffpunkte für HitchHike Fahrgemeinschaften realisiert. 

Mit der Partnerschaft engagiert sich Coop Pronto aktiv für eine nachhaltige Mobilität in der Schweiz. HitchHike bietet mit seiner Applikation und seinem PublicCarpooling Modell die ideale Lösung für eine solches Angebot. Das Modell wird bereits von verschiedenen Gemeinden in der Schweiz angeboten.

Fast zwei Drittel der täglichen Fahrtstrecken werden in der Schweiz mit dem Auto zurückgelegt1. Mit durchschnittlich 1,56 Personen pro Fahrzeug ist die Auslastung dabei eher gering. Bei denjenigen, die mit dem Auto zur Arbeit pendeln, liegt die Auslastung sogar nur bei 1,1 Personen pro Auto2.

Im Rahmen der Partnerschaft wurde das PublicCarpooling Angebot von HitchHike auch stark in der Romandie und im Ticino ausgebaut. Die Software kann neu in allen vier Landessprachen bedient werden. Ja, auch auf Rumantsch!

 

(1) Mobilität und Verkehr: Panorama. Bundesamt für Statistik, März 2019

(2) Verkehrsverhalten der Bevölkerung. Bundesamt für Statistik, 2015

Details und Login

Am 24.09.2019 berichtet die Coop Zeitung - Foto vom Artikel ansehen

Im Oktober 2019 berichtete das Coop Pronto Kundenmagazin - Foto vom Artikel ansehen DE / FR / IT

Der im Kanton Solothurn gelegene Naturpark schafft ein attraktives, neues Angebot für Einwohner und Gäste und will einen wertvollen Beitrag zur Reduktion von Verkehrsstau, CO2-Emissionen und Lärmbelastung leisten. Die regionale Carpooling-Plattform wird in Kooperation mit dem Naturpark Thal betrieben und wird von verschiedenen Partnern aus der Region unterstützt.

Der Bezirk Thal umfasst rund 18% der Fläche des Kantons Solothurn und ist mit 6‘200 Arbeitspendlern und weiteren 1‘400 Zupendlern eine Region, in der die individuelle Mobilität eine wichtige Rolle spielt. Die Kantonsstrasse zwischen Balsthal und Oensingen ist zu Stosszeiten stark überlastet. Über 20‘000 Fahrzeuge zwängen sich täglich durch die enge Klus, was häufig zu Staus führt. Die Auslastung der PKW ist dabei mit 1,1 Personen pro Fahrzeug gering.
 
Das Angebot des öffentlichen Verkehrs im Bezirk Thal ist vielerorts eingeschränkt, mehrfaches Umsteigen oftmals notwendig, um von A nach B zu kommen. Der grosse Teil der Pendler im Bezirk Thal ist mit dem Auto unterwegs. Mit der HitchHike-Plattform wird ein Angebot geschaffen, welches grosses Potential hat, die Mobilitätssituation im Naturpark Thal zu verbessern.

Mehr erfahren

28. Dezember 2018

Wir verlosen verlosen Schweizweit unter allen Nutzerinnen und Nutzer von HitchHike Swiss Coupon Pässe. Die Jede 40 Gewinnerin und Gewinner spart bis zu CHF 4'500.- auf seinen Erlebnissen durch die Schweiz. Die Gutscheine verlosen wir anteilig, 20 Stück unter den bis heute registrierten Nutzerinnen und Nutzer (mindestens 1x eingeloggt seit Nov 2018) und 20 Stück unter allen Neuregistrationen zwischen 29.12.2018 und 11.01.2019.

Danke an Switzerland Travel Centre für das Teilsponsoring. 

...KLICK um weiterzulesen...

Anmelden kann man sich in einer der hier ersichtlichen Carpooling-Communities oder direkt via URL die du von deinem Arbeitgeber kennst. Das Schweizweizweite PublicCarpooling nennen wir "SayHi". Bei der Auslosung der GewinnerInnen machen wir keinen Unterschied in welcher der verschiedenen Communities man sich registriert hat. Unter den bereits registrierte Nutzer/-Innen, werden nur diejenigen für die Verlsosung berücksichtigt, welche sich seit November 2018 mindestens einmal eingloggt haben um HitchHike aktiv zu nutzen.

Weitere Infos zum Swiss Coupon Pass finden Sie hier.

Verlosung und Versand nur unter Personen mit Schweizer Wohnadresse möglich. Gewinnerinnen und Gewinner werden direkt von uns kontaktiert. Eine Identitätsüberprüfung ist erforderlich.

Über HitchHike

HitchHike engagiert sich für weniger Verkehr in der Schweiz und bietet einerseits professionelle Carpooling-Lösungen für Unternehmen und ähnliche Institutionen, Städte, Gemeinden, wie auch Grossveranstaltungen und andererseits kann auch jede Privatperson HitchHike für die regelmässige Fahrt oder Mitfahrt in einem Auto nutzen. 

 

 

17. Oktober 2018

Der Bahnhof Luzern ist am Wochenende vom 16. bis 18. November wegen eines Weichenumbaus komplett gesperrt. An diesem Wochenende finden in der Stadt Luzern jedoch auch drei Grossanlässe statt. Ein Verkehrschaos ist vorprogrammiert. HitchHike – das Luzerner Carpooling Unternehmen – hilft dabei trotzdem ans Ziel zu kommen und Verkehrsaufkommen in der Stadt Luzern zu verringern.

 

 

Am Wochenende vom 16. bis 18. November ist der Bahnhof Luzern für Züge der SBB komplett gesperrt. Die SBB führt an diesem Wochenende Arbeiten an sieben Spezialweichen aus. Diese befinden sich laut der SBB in der Einfahrt zum Bahnhof Luzern. Auf einer davon entgleiste im März 2017 ein Zug der Trenitalia, was zu einem riesigen Verkehrschaos führte. HitchHike bietet die Lösung, das hohe Verkehrsaufkommen in Grenzen zu halten. Zur Entschärfung der Situation lanciert HitchHike eine Carpooling-Plattform für Luzern: luzern.hitchhike.ch. Das Lucerne Blues Festival hat bereits angekündigt die Initiative zu unterstützen.

Drei Grossanlässe in der Stadt Luzern
Am genannten Wochenende finden in der Stadt Luzern drei Grossanlässe statt, welche zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen führen werden: Die Schweizer Fussballnationalmannschaft spielt im Rahmen der Nations League ihr Rückspiel gegen Belgien in der Swisspor-Arena. Das Lucerne Blues Festival feiert sein Abschlusswochenende und auch das Lucerne Festival lädt zu diversen Konzerten ein.  Fans der Schweizer Fussball Nationalmannschaft, wie auch die Besucherinnen und Besucher des Lucerne Blues Festivals können sich via HitchHike zu einer Fahrgemeinschaft zusammenfinden. Es stehen Zielorte in der Stadt Luzern und auf der Allmend Luzern zur Verfügung.

Verkehrschaos vorprogrammiert
Es ist bekannt, dass viele der Festivalbesucher/innen und Fussballfans jeweils mit dem Zug anreisen. Aufgrund der Bahnhofsperrung werden viele auf das Auto umsteigen, was zu einem riesigen Verkehrsaufkommen führen wird. "Unsere Initiative zielt auf eine ergänzende Massnahme zum öffentlichen Verkehr ab. Es wird sicher gute Alternativangebote von der SBB geben - Trotzdem ist es für viele AutofahrerInnen keine Option mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Wir bieten eine clevere Ergänzung zu den öffentlichen Verkehrsmitteln", sagt der Geschäftsführer Jean-François Schnyder.

So sieht die HitchHike Lösung aus
HitchHike – das Luzerner Carpooling Unternehmen – will einem Verkehrschaos entgegenwirken. Zur Entschärfung der Situation lanciert HitchHike eine Carpooling-Plattform für Luzern: luzern.hitchhike.ch. Das Lucerne Blues Festival hat bereits angekündigt die Initiative zu unterstützen.

Die Plattform steht der Bevölkerung & den Besuchern der verschiedenen Grossveranstaltungen kostenlos zur Verfügung. Das Ziel ist es eine alternative Anreisemöglichkeit zur Verfügung zu stellen und das Verkehrsaufkommen damit zu reduzieren. Bestimmt werden viele Fussballfans und Musikliebhaber aus der ganzen Schweiz anreisen. "Wir hoffen natürlich, dass auch die Leute aus Zürich, Bern oder Basel davon erfahren und eine interessante Fahrgemeinschaft bilden können" meint Schnyder. Unter luzern.hitchhike.ch kann man sich anmelden und eine Fahrgemeinschaft finden. Der Vorteil bei einer Fahrgemeinschaft: Man kann die Park- und Benzinkosten teilen, neue Bekanntschaften machen und zu einem geringeren Verkehrsaufkommen in der Stadt Luzern beitragen. Eine WIN-WIN-Situation für alle Beteiligten. Sicher freuen sich auch Verkehrsverantwortlichen der Stadt Luzern über diese Initiative.


Medienkontakte: Auf Anfrage

Weiter Informationen:

HitchHike Plattform Luzern

Lucerne Blues Festival

Lucerne Festival

UEFA Nations League Spiel Schweiz - Belgien

Bericht Neue Luzernerzeitung, 17.10.2018





RadioCentral - Zentralschweizer Carpooling-Firma startet durch

14. September 2018

Radio Central berichtet im Rahmen unserer Veranstaltung zum PublicCarpooling in Zug und der Einführung von HitchHike in der Gemeinde Cham. 

Im Interview: Jean-François Schnyder, Geschäftsführer von HitchHike und Manuela Hotz von der Engergiestadt Cham. Manuela Hotz erklärt, warum sich die Gemeinde Cham nun auch dem regionalen PublicCarpooling in Zug anschliesst. Jean-François Schnyder berichtet zur Funktionsweise sowie den Herausforderungen und Zielen von HitchHike.

Podcast anhören

 

 

Informationsveranstaltung PublicCarpooling Region Zug

HitchHike veranstaltet am 14. & 15. September eine grosse Informations-Aktion in der Metalli Zug! An unserem Stand informieren wir über das PublicCarpooling-Angebot in der Region Zug. Nutzen Sie die Gelegenheit und lernen Sie die Macher der innovativen Plattform kennen.

Auch der Fun-Faktor kommt bei uns nicht zu kurz! Mit unserem HitchHike-Spiel holen wir die digitale Welt direkt greifbar zu uns. Spielen Sie mit und gewinnen Sie attraktive Preise!

Hier gehts zum PublicCarpooling der Region Zug

screenshot_plakat_png.png

Watson, 29.03.2017

Schweizer nutzen Mitfahrzentralen kaum. Dabei wäre das die CO2-neutrale Lösung für verstopfte Strassen. Weshalb funktionieren die Mitfahrbörsen in der Schweiz nicht?

Mitfahrgelegenheiten via Twitter suchen, das funktioniert nur in einer überregionalen Notlage. Andernfalls fänden die Tweets kein genug grosses Publikum. Via eine fixe Vermittlungsplattform läuft es in der Schweiz in der Regel aber auch nicht besser: Die Luzerner Mitfahr-Plattform HitchHike besteht seit 2012 und hat doch erst 4000 registrierte Mitglieder. Diese seien aber ausserordentlich regelmässige Nutzer, sagt Mitbegründer und HitchHike-Leiter Jean-François Schnyder. Die Entgleisung im Bahnhof Luzern bescherte HitchHike 400 neue User. «Für uns war das eine Riesenchance», sagt er. «So sind viele Leute zum ersten Mal bei Fremden eingestiegen und haben Vorurteile und Ängste abgebaut.»

Hier gehts zum Artikel.

absprechen.svg

Zentralplus, 16.09.2016

Fahrgemeinschaften nutzten Autos besser aus und könnten so Pendlerstaus verhindern, sagen die Gründer von HitchHike. Ihr Programm errechnet die sinnvollsten Fahrer-Beifahrer-Kombinationen, beispielsweise für die Studenten der Hochschule Luzern.


Zentralplus weist in diesem Artikel auf wichtige Punkte unseres Konzeptes sowie auf die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten unseres Dienstes hin. Hier gehts zum Artikel.

© HitchHike

Blick, 05.09.2012

Viele Autos fahren nur schlecht besetzt. Das wollen die Macher von HitchHike ändern. Und haben eine Plattform fürs Stöpplen entwickelt.

Der Morgenverkehr staut sich, die Parkplätze sind übervoll und aus jedem Auto steigt nur eine Person. Das war Jean-François Schnyder (29), ehemaliger Student der Technischen Hochschule Luzern, und seinen Kollegen ein Dorn im Auge. «In jeder Kafipause sahen wir, wie sich die Autos vor dem überfüllten Parkplatz stauten», sagt Schnyder zu Blick.ch.

Hier gehts zum Artikel.

blick.ch_hitchhike.jpg

ISTOCKPHOTO.COM